Fotospeed: Fotolabor, Scanservice, Videoservice. Diaigalfotos, Schmalfilme digitalisieren, Super 8, 16 mm, Video, Filmentwicklung
Fotolabor, Scanservice und Videoservice in Wien: Scans, Digitalfotos, Filmentwicklung, Schmalfilme, Super 8, 16 mm, Video, digitalisieren, scannen

Haltbarkeit

Haltbarkeit von Fotos

Alte Fotos
Alte Fotos Bei alten Fotos verändern sich die Farben oder sie bleichen aus.

Das Phänomen der Verblassung von Fotos ist so alt wie die Fotografie selbst. Eine Farbfotografie entsteht, vereinfacht gesagt, durch das Auftragen von 3 Farbschichten auf eine tragende Unterlage (meistens Papier). Es handelt sich dabei um 3 Schichten mit den Farben blau (cyan), rot (magenta) und gelb (yellow), die übereinander aufgetragen werden und somit die Farbenvielfalt einer Fotografie entstehen lassen. Diese 3 Farbschichten reagieren unterschiedlich auf Licht und UV-Strahlen was ein Verblassen nach sich zieht.

Bei diesen drei Farben handelt es sich um Chemikalien, die sich mit der Zeit langsam zersetzen. Diese Zersetzung zeigt sich hauptsächlich durch zwei Effekte:

1. genereller Verlust an Einzelheiten (Kantenschärfe)
2. Veränderung der Farben der Fotos


Da die blaue Farbe am ehesten altert als die anderen Farben, erscheinen die Fotos meistens rötlicher als sie ursprünglich waren. Dieser Prozess passiert auch in völliger Dunkelheit, es hilft also nichts die Fotos in einer Schachtel zu lagern. Auftreffendes Licht/UV-Strahlen beschleunigen diesen Effekt jedoch noch deutlich.

Durch eine unzureichende Schlusswässerung bei der chemischen Entwicklung werden zudem Reste des chemischen Entwicklungsprozesses nicht ausreichend aus dem Papier ausgewaschen. Diese Reste von Chemikalien haben einen hohen PH-Wert (=sauer) und zerstören mit der Zeit die drei Farbschichten. Die Erfindung des PE-Papieres ( Polyethylen) brachte hier eine deutliche Verbesserung, da bei diesem Verfahren das Papier von beiden Seiten mit einer hauchdünnen Kunstoffschicht versiegelt wird. Diese Versiegelung verhindert ein Eindringen der Entwicklerchemikalien in die Papierschicht während des Entwicklungsprozesses. Anhaftende Chemierückstände können so leicht abgewaschen werden.
Die Flüssigkeit der Schlußwässerung (=Stabilisierungsbad) muß als Sondermüll entsorgt werden -was hohe Kosten verursacht. Für Billig-Fotolabore war dies eine Möglichkeit viel Geld zu sparen indem sie diese Wässerung reduzierten und somit auch die entsorgungspflichtige Altchemie verringerten.

Wir bei Fotospeed legen größten Wert auf Haltbarkeit und Qualität unser Ausarbeitungen und verwenden daher ausschließlich Markenchemikalien im vorgeschriebenen Verdünnungsverhältnis -die Schlusswässerung ist bei uns sogar intensiver als vogegeben. Selbstverständlich werden unsere Chemikalien ordnungsgemäß von verantwortungsbewußten Betrieben entsorgt - und nicht von Firmen mit einer "Einleitgenehmigung" für Flüsse und Seen.

Verblasste Fotos retten?

Fotos auf Papier, wie auch Negative und Dias, verändern permanent ihre Farben -auch wenn sie im Dunkeln aufbewahrt werden.

Was kann man tun, wenn die Fotos bereits verblasst sind?

Das Scannen alleine reicht noch nicht, da es nur den momentanen Zustand einer Fotografie einfriert. Sollte bereits ein Schaden eingetreten sein, müssen diese Fotos digital überarbeitet werden. Negative und Dias, die bei uns digitalisiert werden, werden von unseren Mitarbeitern einzeln überprüft und in Helligkeit und Farbe individuell ortimiert. Beim Einscannen von Fotos wird durch das Scannprogramm eine (leichte) automatische Korrektur vorgenommen aber nicht manuell korrigiert. Wenn die Farbveränderung nicht zu gravierend ist, können diese, durch Anwendung eines einfachen Bildbearbeitungsprogrammes, häufig, durch unsere Kunden, rückgängig gemacht werden. Ist die Veränderung zu stark, kann aber immer noch eine Verbesserung erziehlt werden und zumindest wird aber der aktuelle Zustand "eingefroren".

Gescannte Papierbilder: Original und überabeitet

Verblasste Fotos retten?

Was kann man machen, um den Zerfallprozess bei Papierfotos zu verlangsamen?
Obwohl die meisten Fotos schon vermutlich Farbänderungen aufweisen, können einige Maßnahmen die Haltbarkeit verlängern:

1. Lagern Sie Ihre Bilder an einem kühlen Ort
Niedrige Temperaturen wirken sich positiv auf die Stabilität der chemischen Verbindungen aus. Wählen Sie daher einen kühlen Ort für die Lagerung aus.

2. Lagern Sie Ihre Bilder an einem trockenen Ort
Eine relative Feuchtigkeit von 30 % wird als optimal bezeichnet. Dies ist allerdings nicht einfach zu gewährleisten (ein handelsüblicher Tiefkühlschrank hat eine relative Feuchtigkeit von 60 %). Sollten Sie nicht über die notwendige Geräte verfügen, können Sie Ihre Fotos auch in einen Tiefkühlschrank lagern wobei Sie auf eine absolut luftdichte Verpackung achten sollten.

Vermeiden Sie Keller, Dachböden oder anderen Orte an denen Temperatur und Luftfeuchtigkeit großen Schwankungen unterliegen!