Fotospeed: Fotolabor, Scanservice, Videoservice. Diaigalfotos, Schmalfilme digitalisieren, Super 8, 16 mm, Video, Filmentwicklung
Fotolabor, Scanservice und Videoservice in Wien: Scans, Digitalfotos, Filmentwicklung, Schmalfilme, Super 8, 16 mm, Video, digitalisieren, scannen
Sie sind hier: Startseite » Service » Reklamationen

Reklamationen

Reklamationen

Scannen ist Handarbeit. Wir nehmen jedes Original aus der Verpackung, kontrollieren die Qualität, säubern es mit Druckluft, scannen es, optimieren die Datei und geben es wieder in die Verpackung zurück. Da kann es natürlich vorkommen, daß wir Fehler machen -schließlich arbeiten bei uns auch nur Menschen.
Bevor Sie sich also die Arbeit einer Reklamation machen, lesen Sie bitte diese Informationen zu den geläufigsten Missverständnissen.

Es wurden nicht alle Negative gescannt

Wenn wir nicht alle Negative (Filmstreifen) gescannt haben, kann das folgende Gründe haben:
1. Negative, auf denen kein Motiv erkennbar ist oder die Bildqualität so schlecht ist (Unterbelichtung/Unschärfe), daß wir eine Verwendung der Scans für ausgeschlossen halten, scannen wir nicht. Wenn sie dennoch wünschen, daß wir grundsätzlich alle Negative scannen, können sie diese Option auf dem Bestellformular "Profi" auswählen.

Dias wurden seitenverkehrt gescannt

Kleinbild-Dia
Kleinbild-Dia

Wenn gerahmte Kleinbild-Dias seitenverkehrt gescannt wurden kann das folgende Ursachen haben:
Wir gehen immer davon aus, daß alle Dias seitenrichtig gerahmt sind. Diarahmen haben immer eine helle und eine dunkle Seite. Wenn Sie das Dia von der hellen Seite betrachten, sollte das Dia seitenrichtig zu sehen sein. Wir halten uns immer an diese Kodierung niemals an die Sortierung im Magazin.
Manchmal ist es auch notwendig, daß wir Dias bewußt seitenverkehrt einscannen müssen, da bei der seitenrichtigen Verarbeitung der Autofokus keinen Kontrast erkennt um zu richtig fokussieren.
Sie können spiegelverkehrt gescannte Dias aber leicht in jedem Bildbearbeitungsprogramm ohne Qualitätsverlußt "zurückspiegeln".

Auf den Scans ist mitgescannter Schmutz zu sehen

Jedes Dias/Negativ/Foto wird vor dem Scannen mit Druckluft abgeblasen. Dennoch anhaftender Schmutz wird von uns nicht entfernt. Wenn auf der Datei Schmutz zu sehen ist, dann befindet sich dieser auch auf dem Original und konnte durch die Reinigung mit Druckluft nicht beseitigt werden.
Bei Premium-Scans und PremiumPLUS-Scans scannen wir mit der "Digital ICE" Technik. Kleine Verschmutzungen werden dadurch erkannt und aus der Datei herausgerechnet. Größere Verschmutzungen kann diese Technik natürlich nicht "entfernen".
"Digital ICE" funktioniert NICHT bei SchwarzWeiss-Negativen und bei Kodachrome-Dias (Premium/PremiumPLUS-Scans). Highend-Scans werden grundsätzlich ohne "Digital ICE" gescannt da diese Scanner diese Technology nicht unterstützen.

Auf den Scans ist nicht das ganze Motiv zu sehen

Wir scannen immer einen Ausschnitt des sichtbaren Bildes. Dieser Ausschnitt liegt bei ca. 90% und ist abhängig vom Filmtyp und der Positionierung des belichteten Bereiches auf dem Film. Bei Kleinbild-Dias können Sie auch Vollformat-Scans bestellen bei denen dann das ganze sichbare Bild und ein Teil des Rahmens mitgescannt wird. Wenn sie dies wünschen, wählen Sie den Bestellmodus Profi und wählen sie diese Option auf dem Bestellformular.

Die Farben im Scan stimmen nicht

Von jedem Original wird immer erst ein schneller Vorscan angefertigt (=Prescan). Dieses Bild wird dann am Bildschirm von unserem Mitarbeiter nach eigenem Ermessen in Farbe und Helligkeit optimiert -oder so belassen wie der Scanner die Farben darstellt. Die gescannte Datei kann niemals mit den Farben oder der Helligkeit des Originales übereinstimmen, dies ist technisch nicht möglich. Wir akzeptieren grundsätzlich keine diesbezüglichen Reklamationen.

Die Scans sind zu klein

Unsere Scans entsprechen der angegebenen Dateigröße -häufig liefern wir sogar größere Daten als auf der Homepage angegeben.
Bevor Sie eine Reklamation aufgrund von "zu kleinen Scans" tätigen, überprüfen Sie bitte folgendes:
Premium-Scans werden komprimiert (JPG) ausgeliefert. Die von uns angegebene Scangröße bezieht sich immer auf die dekomprimiert (=geöffnete) Datei und niemals auf den komprimierte (=geschlossene) Datei.

Die Scans haben nur 72 dpi

Manche Scans liefern wir mit 72 dpi, andere wiederum mit 300 dpi. Die Angabe der dpi (Dots per Inch) ist aber immer in Relation zur eingestellten Ausgabegröße zu sehen -also ein "relativer" Wert. Als "absoluter" Wert dagegen sind die Pixelmaße zu sehen. Nur anhand er Pixelmaße können Sie erkennen, ob die Datei die von Ihnen bestellte Größe hat.
Bitte beachten Sie auch, daß die Farbtiefe von 24 Bit oder 48 Bit sich auf die Dateigröße auswirkt. Eine Datei mit 48 Bit Farbtiefe ist doppelt so groß (in Megabyte), bei gleichen Pixelmaßen, wie dieselbe Datei mit 24 Bit Farbtiefe.
Hier die Pixelmaße unserer Scans

Die Daten haben alle unterschiedliche Größen

Premium-Scans werden als komrimierte Datei im Format JPG geliefert. Diese Komprimierung faßt gleichfarbige Bildflächen in Blöcken zusammen. Je mehr gleichfarbige Bildflächen desto kleiner wird die komprimierte Datei. So wird z.B. die komprimierte Datei von einem Bild mit einem weissen Haus deutlich kleiner ausfallen als das Bild von einer blühenden Wiese.
Komprimierte Bilddaten haben daher immer eine unterschiedliche Größe. Wenn Sie die Bilddaten dekomprimieren (=öffnen) werden Sie feststellen, daß diese alle die bestellte Bildgröße aufweisen oder sogar noch größer sind als auf der Homepage angegeben.

Die Scans sind in falscher Reihenfolge

Wir sind bemüht, die ersichtliche Reihenfolge von angelieferten Originalen beizubehalten. So werden gerahmte Dias in Magazinen immer nacheinander in eine Richtung gescannt. Wir können die "richtige" Reihenfolge von Scans jedoch nicht durchgehend garantieren.

Der DVD-Player kann die Scans nicht anzeigen

Wenn Sie ihre Scans nicht mit einem DVD-Player ansehen können, kann dies zwei Ursachen haben:
1. DVD-Player können zumeist nur Daten mit 24 Bit Farbtiefe anzeigen (=Premium-Scans). Daten mit 48 Bit Farbtiefe (PremiumPLUS-Scans und Highend-Scans) müssen zuerst auf 24 Bit Farbtiefe reduziert werden.
2. Manche DVD-Player können keine Daten aus Unterordnern anzeigen. Um das Problem zu beheben müssen Sie eine neue DVD brennen und die Bilddaten direkt auf die erste Ebene legen -und nicht in Ordner sortieren.

Es fehlen Originale

Theoretisch ist das natürlich möglich - praktisch aber fast ausgeschlossen. Warum?

1. Ihre Originale verlassen niemals unsere Räumlichkeiten.
2. Jede Scanstation ist immer nur mit einem Auftrag belegt und wird nur von einer Person bedient. Unterschiedliche Aufträge können somit nicht vermischt werden.
3. Jeder Auftrag wird von nur einer Person bearbeitet bzw. von einer Person koordiniert.

Um diese Reklamationen zu 100% widerlegen zu können, müßten wir jeden Auftrag, bei Anlieferung und im Beisein des Kunden auf Vollzähligkeit und Unversehrtheit überprüfen und dokumentieren. Dieser Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Auftragswert. Wir geben daher grundsätzlich keine Quittung über angelieferte Originale -auch Angaben in Begleitschreiben wie z.B. "wir übersenden Ihnen hiermit folgende Originale (...)" wird immer widersprochen (siehe unsere AGB).

Sie können versichert sein, daß jeder Auftrag mit größter Sorgfalt bearbeitet wird.
Zu unseren Kunden gehören nahmhafte Museen, Archive und Sammlungen die uns ihre kostbaren Originale überlassen.